EINE NEUE UND VIELLEICHT WELTWEIT ERSTE INTERNATIONALE PARTEI.

Sie wird über uns vorbereitet und ist im Entwurf fertiggestellt. Wir warten nur noch auf Ihre Unterstützung, die Sie hier und per MuchBetterWorld.org bekunden können.

Die ANP und ihr praktischer Teil führt nicht zuletzt ein in den Aufbau einer NEUEN POLITISCHEN PARTEI und ihrer Programmatik. Im Folgenden der Programminhalt einer QUALIFIZIERTEN PARTEI als ENTWURF in den wesentlichen Zügen. Sie operiert international und ist keine nationale Partei mehr.

Zu bedenken ist, dass ohne eine GLOBALE GESAMTREGIERUNG mit entsprechender Kompetenzausstattung die NUKLEARE und ÖKOLOGISCHE Zerstörung des Planeten in den nächsten 100 Jahren immer wahrscheinlicher wird:

 

PARTEI - PROGRAMM
"ANP.INTERNATIONAL"

 

 

PROGRAMM TOP-ZIELE:


I: Präferenzlegung auf globale Natur & Kultur. Die Wirtschaft, das Geld und die Technologien haben ab sofort untergeordnete Positionen einzunehmen. Der Bauer, der natürlich anpflanzt, erfährt eine starke Förderung. Der Chemie-Bauer erfährt starke Restriktionen.

II: Unterstützung gesundheitspolitischer, kultureller, sozialer, technologischer, wirtschaftspolitischer und sicherheitspolitischer Entwicklungen in sämtlichen Ländern!

III: Vorbereitung einer demokratisch-legitimierten Weltregierung.

 


SUB-ZIELE:

1. Einsatz für qualifizierte Politiker- und Staatsbürgerschulungen auf der Welt. Schaffung qualifizierter Demokratie-Ausbildungen für Wähler/Staatsbürger und Gewählte/Politiker.

2. Aufbau der UNO zu einer modernen, globalen, demokratischen Steuereinheit mit militärischer, bildungspolitischer und entwicklungspolitischer, zentraler Befugnis. Die positiven Folgen: Die Nationalstaaten können keine Kriege mehr führen. Die Uno hat ab sofort in einem gewisen Rahmen und im Korsett neuer Gesetze weltweite Polizeibefugnisse. Die Nationalstaaten müssen sich ebenso Bildungsregeln, auch Relegionsausübungs-Regeln unterordnen. Die Grundregeln der Bildung werden in der Völkergemeinschaft der modernen Uno festgelegt.  Diese UNO rekrutiert sich aus einem komplexen Delegiertensystem, dieses startend in den Nationalstaaten bis  hinab in die Kommunalebenen. Das setzt aber eine profunde Demokratieschulung der modernen Bürger voraus. Sie beinhaltet an der Spitze die Befolgung der grössten Erfolgsregeln der Welt.

3. Stop der globalen Vergiftung. Stop der Verbrennung von Öl, Gas und Atom
4. Aufdeckung & Förderung sämtlicher, von Lobbys und Korruption unterdrückten Technologien, Verfahren und Lösungen in den Bereichen „Energie“, „Antriebe“, „Gesundheitswesen/Healthsystem“, Sozialsysteme“, „Wirtschaftssysteme“ und „Demokratiesysteme“
5. Stop der kleinbürgerlichen Entwicklungshilfepolitik. Die richtige Entwicklungshilfepolitik fängt im eigenen Land, im Land der Entwicklungshelfer an und konzentriert sich ausschließlich auf die Strategien zur Verbesserung der politischen Steuerungsprozesse, die dazu angetan sind, das jeweilige Land zu sanieren
6. Mitwirkung am Stop der Flüchtlingsströme.
7. Mitwirkung am Aufbau und der Stärkung der Heimatregionen und nationalen, historisch gewachsenen Kulturen
8. Verbot sämtlicher religiöser, verbaler und nicht-verbaler Gewaltakte und Doktrinen
9. Stop der unnötigen, nationalen, militärischen Auslandseinsätze bzw. Eingriffe in andere Staaten aus „scheinhumanitären Gründen“.
10. Schuldenschnitt und Reduzierung der Macht der Banken
11. Abschaffung der klassischen Ausbeutungsstrukturen wie des längst schwer manipulierten Aktienhandels und der Zinswirtschaft
12. Schaffung qualifizierter Schulen zur Kinder-Erziehung für Eltern
13. Überprüfung der Notwendigkeit des Beamtenapparates: Beamte nur noch dort, wo Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft auch garantiert werden muß. 

WOHLGEMERKT nur ein ENTWURF!

 

Zur Frage der GLOBALEN STEUERUNG noch ein paar Zusatz-Gedanken:

Die Sache UNO als „demokratische Weltregierung“ muss genauer definiert werden. Bitte nicht erschrecken. Es geht nicht um eine versteckte „Weltdiktatur-Konzeption“ und ihre Ausrufung. Es muss klar gelegt werden, worin  der ganz grosse Vorteil für die Weltgesellschaft liegt. Es muss klar dargelegt werden, dass es eine positive Zukunft ohne vernünftige, globale Steuerung nicht mehr geben kann.

Die Aufgabe so einer neugestalteten UNO - oder wie sie immer heissen mag - ist nur die Ausfertigung & Kontrolle der grössten Rahmenbedingungen des globalen Lebens u.a. in den Bereichen:

  • GLOBALER UMWELTSCHUTZ
  • GLOBALE SICHERHEIT
  • GLOBALE BILDUNG.

 

 

Die Völker haben dabei noch genügend Freiheiten im Sinne des sog.

„Subsidiaritätsprinzips“ bzw. logischer Delegationsprinzipien.

 

Klar ist: In der Weise wie die kleinen Organisationen erfolgreich gesteuert werden, so muss auch die globale Welt gesteuert werden. Die GLOBALE BILDUNG hier beinhaltet also lediglich die WICHTIGSTEN SÄULEN der Bildung, die man wie folgt umreissen kann:

 

Welche Grenzen zeigt der Planet Erde in dem menschlichen Versuch auf, stetig das "Paradies" zu erträumen?

Worin liegen die Grenzen der Verbesserbarkeiten? Wo liegen die Grenzen der Lust von uns Menschen, gar keine Grenzen zu akzeptieren und der totalen Freiheit nachzurennen? 

Warum ist das positive Leben erst gewinnbar, wenn wir dem Verstand und dem Willen den Vorrang vor den "Triebgelüsten" einräumen - wobei wir die Triebe in uns Menschen nicht verteufeln dürfen?

Wenn auch der menschliche Streit zum Leben gehört: Warum dürfen wir Menschen uns nicht mehr hassen unabhängig was wir glauben und denken und entsprechend handeln?

Warum dürfen wir keine Kriege mehr führen gegen welche Menschen auch immer?

 

Usw..